Ihr Bausachverständiger für Ingelheim und Umgebung

Bausachverständiger und Baugutachter für Ingelheim und Umgebung - Jürgen Henrich

Jürgen Henrich

Bausachverständiger und Baugutachter Ingelheim

Am Römergrab 4 55218 Ingelheim Rheinland-Pfalz
Tel:0611 236 822 00 Tel:0800 9 81 81 81 (Gebührenfrei) Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Qualifikation
  • DEKRA zertifizierter Sachverständiger für Immobilienbewertung (DEKRA Zert. Nr. PC12407-37)
  • Sachverständiger für Immobilienbewertung mit TÜV Rheinland geprüfter Sachkunde (PersCert TÜV Rheinland)
Jetzt unverbindlich Anfrage stellen!

Bauexperts ist eine Sachverständigenorganisation von freiberuflichen Baugutachtern. Im Großraum Ingelheim steht Ihnen Herr Jürgen Henrich als Bausachverständiger zur Verfügung.

Bausachverständiger mit geprüfter Qualifikation

Bei Bauexperts finden Sie Bausachverständige, die Ihre Qualifikation nachgewiesen haben und regelmäßig an Weiterbildungen teilnehmen.

Wir bieten unseren Kunden Dienstleistungen in allen gutachterlichen Bereichen an. Transparent und auf hohem Qualitätsniveau. Unsere Bausachverständige und Gutachter sind auf Ihre besondere Sachkunde, praktische Erfahrung und persönliche Integrität geprüft.

Bezeichnung als Bausachverständiger

Die Bezeichnung Bausachverständiger ist in Deutschland nicht gesetzlich geschützt. Dadurch kann jeder sich als Bausachverständiger bezeichnen. Die überwiegende Mehrzahl der Gerichte verlangt jedoch, dass sich nur derjenige als Bausachverständiger bezeichnen darf, der unabhängig und unparteiisch ist und über überdurchschnittliche Sachkunde verfügt.

Beispiele aus der Rechtsprechung:

  • Auch ein freier Bausachverständiger muss ein fundiertes Fach- und Erfahrungswissen nachweisen. Die Bezeichnung freier Bausachverständiger kann einem Sachverständigen untersagt werden, wenn er die dazu erforderliche besondere Sachkunde nicht nachweisen kann. 
  • Die Benutzung der Bezeichnung von der Handwerkskammer geprüfter freier Bausachverständiger für das Dachdeckerhandwerk ist irreführend.
  • Die Verwendung eines Rundstempels mit der darin vorgesehenen Angabe anerkannter Bausachverständiger durch einen Grundstückssachverständigen ist irreführend, weil Verwechslungsgefahr mit dem Rundstempel eines öffentlich bestellten Sachverständigen besteht. Der Begriff des anerkannten Bausachverständigen legt die Assoziation nahe, dass eine staatliche oder amtliche Stelle die Anerkennung ausgesprochen hat.
  • Die Benutzung der Bezeichnung anerkannter Bausachverständiger ist unlauter, weil sie die Assoziation nahelegt, dass eine staatliche oder amtliche Stelle die Anerkennung ausgesprochen hat.
  • Die Benutzung der Bezeichnung anerkannt durch einen Fachverband oder eine Überwachungsorganisation ist irreführend, wenn der Bausachverständige nicht mehr Mitglied der Organisation ist bzw. die Organisation ein Anerkennungsverfahren nicht durchführt.
  • Die Führung der Bezeichnung anerkannter Bausachverständiger erfüllt den objektiven Tatbestand des § 132a Abs. 2 StGB, wenn der Sachverständige nicht öffentlich bestellt ist.
  • Die Werbung eines Bausachverständigen mit der Bezeichnung geprüfter Bausachverständiger ist irreführend, weil eine Einzelperson in keinem Fall auch nur ansatzweise über die vom Bundesgerichtshof geforderte überdurchschnittliche Sachkunde in allen das Bauwesen umfassenden Sachgebieten verfügen kann.

Ingelheim

Die Stadt Ingelheim am Rhein, welche im Norden von Rheinhessen, am Rheinknie im Südwesten Deutschlands und westlich der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt liegt, gilt auch als die Stadt des Rotweins. Die Einwohnerzahl beläuft sich auf rund 25.000. Ingelheim gehört zum westlichen Rhein-Main-Gebiet und erstreckt sich südlich in das Selztal hinein. Im Selztal zwischen Mainzer Berg und Westerberg liegen Ober-Ingelheim und Großwinternheim. Der Rhein bildet die nördliche Grenze zu Ingelheim. Östlich sind die Landeshauptstädte Mainz und Wiesbaden sowie westlich Bad Kreuznach und Worms nahegelegen. Sie ist Sitz des Kreistages und Mittelzentrum im Landkreis Mainz-Bingen. Die Landeshauptstadt Mainz mit über 200.000 Einwohnern ist von Ingelheim ca. 15 Kilometer entfernt. Die Stadt Mainz ist der Niederlassungsort des römisch-katholischen Bistums Mainz, der Johannes Gutenberg-Universität sowie mehrerer Fernseh- und Rundfunkanstalten. Zudem bildet sie mit der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden ein länderübergreifendes Doppelzentrum. Die Stadt Wiesbaden ist ca. 12 Kilometer nördlich von Mainz entfernt und bildet mit ihr ein länderübergreifendes Doppelzentrum.  Der Verwaltung von Wiesbaden wurde nach dem zweiten Weltkrieg rechtsrheinische Stadtteile wie Mainz-Amöneburg, Mainz-Kaste, Mainz-Kostheim, Mainz-Gustavsburg und Mainz-Bischofsheim, aufgrund der Grenzziehung der amerikanischen und französischen Besatzungszone, übergeben. Wiesbaden ist insgesamt in 26 Ortsbezirke aufgeteilt. Die Vorsilbe der ehemals Mainz zugehörigen Stadtteile ist heute noch offizieller Bestandteil der Wiesbadener Ortsbezirke („Mainz-Kastel“ beständig anstelle „Wiesbaden-Kastel“). Bad Kreuznach liegt im Westen von Ingelheim am Rhein und ist ca. 25 Kilometer von ihr entfernt. Die Kreisstadt befindet sich im gleichnamigen Landkreis Bad Kreuznach und nimmt als Mittelzentrum mit über 150.00 Einwohnern eine administrative Funktion ein. Die Verbandsgemeinde, sowie Bundes- und mehrere Landesbehörden und das Amts-, Land- und das Arbeitsgericht haben ihren Sitz in Bad Kreuznach. 

Wichtige Anlaufstellen

Rathaus:
Neuer Markt 1
55218 Ingelheim am Rhein

Grundbuchamt:
Amtsgericht
Mainzer Straße 52
55411 Bingen am Rhein


Jetzt unverbindlich Anfrage stellen!

Anfrageformular

Hinweis: Die Abgabe einer Anfrage ist für Sie unverbindlich und kostenlos!

Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Bearbeitung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Aktuelles & Ratgeber

Neueste Meldungen und Informationen.
Top